Tierrechtstermine Startseite
http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de

Alle Termine Termin posten MFG & Forum News News posten Kontakt Impressum
      Suche in Terminen:        

 Terminkalender
Januar 2021
  1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Keine Termine für heute.
 
 Dein Account
 
 Login
Benutzername:

Passwort:


 
 Linktipps
www.free-animal.de
 
 Seitenzugriffe
Wir hatten
142 325 654
Seitenzugriffe seit August 2010

12 Web-Links
36 067 * besucht

226 Files wurden
4 263 * gesaugt

Dateien:
57,02 MB
 

Terminkalender


 In den folgenden Modus wechseln:
          
Termin suchenTermin suchen  Seite druckenSeite drucken


Hannover: Demo gegen Tierabschuss im Tiergarten

Termindatum:Donnerstag, 16. Dezember 2004Startzeit:15:30h
Enddatum:Donnerstag, 16. Dezember 2004Ende:17:00h
Kategorie:Treffen   Treffen
Beschreibung:Detlef Arndt 30559 Hannover den 9.12.04 http://www.anti-jagd-seite.de Tel: 0511 526797 Pressemitteilung: Veranstaltung: Jagdgegner-Demo mit Transpis, Schildern und Flugis gegen den Abschuss von Wildtieren im Tiergarten, durch die Jägerschaft Hannover. Wo?: Hannover-Kirchrode , vor dem Haupteingang des Tiergartens, Strassenbahnhaltestelle Tiergarten. Das ist die Linie 5 Ri. Anderten. Wann? Donnerstag den 16. 12.04 ab 15,30 Uhr Veranstalter : Detlef Arndt, Hannover von der Anti-Jagdseite: http://www.anti-jagd-seite.de und Tierrechtler aus dem Raum Hannover Fragen zu der Demo bitte im Anti-Jagd-Forum stellen, ( www.anti-jagdforum.de.vu ) da ich zur Zeit offline bin. Dazu: Auch in diesem Jahr werden im Tiergarten Hannover wieder fast ein Drittel aller dort zur Schau gestellten Wildtiere, ca 80, von Jägern einfach erschossen. Diese jährlichen Massaker an Rehen und Wildschweinen gehören schon viele Jahre zur blutigen Realität des Tiergartens, an der sich, trotz Protesten, bis heute nichts geändert hat. Wir fordern die Verantwortlichen des Tiergartens auf, diese Massaker an Tieren unverzüglich einzustellen. Alternativen dazu gibt es genügend. So könnte einerseits darauf verzichtet werden auf 112 ha Fläche derart viele Tiere zu halten und zu züchten oder auch der Einsatz von PZP erwogen werden, wenn andere Mittel nicht greifen sollten. In den USA wird PZP seit Jahren schon erfolgreich eingesetzt, um Wildtierbestände zu regulieren. Dieses gelingt auch gut bei Zootieren. Es gibt keinen nachvollziehbaren Grund zur Schau gestellte Tiere jährlich zu erschiessen, nur weil sie sich vermehren. Was ist das nur für ein Tierverständnis? Wahre Tierfreunde züchten keine Wildtiere in Gefangenschaft, um sie hernach zu erschießen und kiloweise zu verscherbeln. Für Rehe und Wildschweine ist der Tiergarten Hannover ein einziges Todeslager, welches keiner von ihnen lebend verlassen wird. Sie sind geboren um von Menschen angestarrt zu werden, ohne im Leben je die Freiheit kennen zu lernen und auf sie alle wartet stets die Jägerbüchse, um sie bei Bedarf vom Leben in den Tod zu befördern. Welcher Tier-oder Naturfreund könnte daran Freude empfinden? Als grüne Lunge der Stadt weiß man den Tiergarten zu schätzen, nur gehören Rehe und Wildschweine in die Natur und nicht in zooartige Gefangenschaft. Gerade Kindern sollte ein unblutiger Umgang mit Tieren beigebracht werden, damit sie für ihr zukünftiges Leben lernen Gewalt zu meiden und andere Lebewesen zu achten. Sie zu Fütterungen von den Tieren im Tiergarten aufzurufen, die dann einige Zeit später erschossen und zerstückelt werden, kann nur als makaber angesehen werden. MfG von der Anti-Jagdseite, der Seite der Jagdgegner: Detlef Arndt Die Anti-Jagdseite: http://www.anti-jagd-seite.de
Veröffentlicht von Gast am 09.12.04 und genehmigt von Administrator

 die ratten
in Cooperation mit


 
  Free Animal e.V.
 
 Rechtliches
 
 Diverses
 
 Werbung
 
Ihr könnt tierrechtstermine.de unterstützen indem ihr auf das Banner von Speicherzentrum klickt und dort eure Domain bestellt.

Diese Webseite basiert auf pragma Mx
Theme by © 2006 SB-WebSoft